Springe zum Inhalt

Seite 31: WIdO-Report: Entwicklung der Kranken-hausfallzahlen während des Coronavirus-Lockdowns (Nach ICD-10-Diagnosekapiteln und ausgewählten Behandlungsanlässen)

Bibl. Angaben: Günster C, Drogan D, Hentschker C, Klauber J, Malzahn J, Schillinger G, Mostert C. WIdO-Report: Entwicklung der Krankenhausfallzahlen während des Coronavirus-Lockdowns. Nach ICD-Diagnosekapiteln und ausgewählten Behandlungsanlässen. Berlin 2020.

Zusammenfassung: Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) informiert über Fallzahländerungen im Zusammenhang mit der Pandemie und diskutiert mögliche Ursachen für diese Entwicklungen. So sollen Erkenntnisse über gewünschte und unerwünschte Effekte der politischen Maßnahmen auf die medizinische Versorgung der stationär behandelten Patientinnen und Patienten geliefert werden. Für die Analyse wurden die Krankenhaus-Fallzahlen während des Lockdowns im März und April 2020 mit den Zahlen des entsprechenden Vorjahres-Zeitraums verglichen. Ausgewertet wurden die Krankenhausfälle der 27 Millionen AOK-Versicherten.

Aus dem Bericht geht ein Fallzahlen-Rückgang hervor. Die möglichen Ursachen dafür sind vielfältig. Grob unterschieden werden können a) regulatorische Ursachen durch Vorgaben auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene, auf Ebene regionaler Krisenstäbe oder auf Klinikebene, b) epidemiologische Ursachen in Form eines verminderten Auftretens von Krankheiten und Behandlungsanlässen in der Bevölkerung, c) individuelle Ursachen, die zu einer verminderten Nachfrage führen und d) ökonomische Anreize durch die Vergütung von ungenutzten, freigehaltenen Betten.