Springe zum Inhalt

News

2021-04-28

Reader zur Nutzung von Routinedaten für das Pandemiemanagement

Aus dem AP 0 von egePam Unimed ist ein informativer Reader zum Thema "Routinedatennutzung im Pandemiemanagement" entstanden, der nun auf der Webseite verfügbar gemacht wird: Nutzung von Routinedaten für das Pandemiemanagement.

Es sind dort Lehrbücher, Sammelbände und Originalarbeiten zur Routinedatennutzung hinterlegt und entsprechend ihrer Relevanz für das Pandemiemanagement von der Projektgruppe kommentiert worden.

Die Seiten zur konkreten Nutzung von Routinedaten während der COVID 19-Pandemie werden von nun ab kontinuierlich aktualisiert.

2021-05-10

Analyse zu Risikofaktoren für schwere COVID-19-Verläufe im Deutschen Ärzteblatt aufgegriffen

Die Arbeitsgruppe des Arbeitspakets 0 von egePan Unimed hat im Verbund mit dem Robert Koch-Institut (RKI) und Mitarbeitern des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV) die Daten von 4 Krankenversichereren in Deutschland ausgewertet und damit eine Datenbasis von 30 Millionen Versicherten für die Analyse von Risikofaktoren für schwere COVID-19-Verläufe geschaffen.

Die Ergebnisse belegen, dass fast ein Drittel der Patient*innen mit einer hämatoonkologischen Erkrankung so schwer an COVID-19 erkranken, dass Sie deshalb intensivmedizinisch versorgt werden müssen. Auch Patient*innen mit Demenz und solche, die unter Herzinsuffizienz leiden, weisen ein höheres Risiko auf.

Das Deutsche Ärzteblatt greift diesbezüglich einen Beitrag aus dem Epidemiologische Bulletin des RKI auf, in dem die detaillierten Ergebnisse der gemeinsamen Analyse zu finden sind.