Springe zum Inhalt

Seite 20: Sonderheft Methodische Aspekte der Sekundärdatenanalyse

Teil I: Aufbereitung und Validierung verschiedener Sekundärdatenquellen

Bibl. Angaben: Swart, Enno; Gothe, Holger; Hoffmann, Falk; Ihle, Peter; Schubert, Ingrid; Stallmann, Christoph; March, Stefanie (2020): Sonderheft Methodische Aspekte der Sekundärdatenanalyse. In: Gesundheitswesen 82 (S 01), S1-S3. DOI: 10.1055/a-1083-5461.

Zusammenfassung: Bedingt durch das steigende Interesse der letzten Jahre im Bereich Sekundärdatenanalyse entwickelte sich eine hohe Dynamik in diesem Forschungszweig. Einerseits durch die zahlreichen durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) geförderten Projekte mit Nutzung von Sekundärdaten, andererseits durch die rasant zunehmenden wissenschaftlichen Studien mit einem individuellen Datenlinkage von Primär- und Sekundärdaten oder Sekundärdaten unterschiedlicher Dateneigner. Das Sonderheft I stellt daher einen breiten methodischen Überblick über die für die Sekundärdatenanalyse zugänglichen Datenquellen, über methodische Herausforderungen bei deren Erschließung, Validierung und Aufbereitung sowie neue methodische Ansätze bei der Analyse der Daten zu diskutieren.

Teil II: Datenlinkage und spezifische Methoden der Sekundärdatenanalyse

Bibl. Angaben: Swart, Enno; Gothe, Holger; Ihle, Peter; March, Stefanie; Schubert, Ingrid; Stallmann, Christoph; Hoffmann, Falk (2020b): Sonderheft Methodische Aspekte der Sekundärdatenanalyse. In: Gesundheitswesen (Bundesverband der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)) 82 (S 02), S91-S93. DOI: 10.1055/a-1099-0789.

Das Sonderheft II bezieht sich vorrangig auf den individuellen Datenlinkage verschiedener Sekundärdatenquellen untereinander und/oder mit Primärdaten sowie die Darstellung spezifischer Methoden im Kontext der Sekundärdatenanalyse.

Einordnung in den Kontext des Pandemiemanagements: Beide Supplements mit zusammen 18 free-access-Beiträgen stellen einen aktuellen Überblick über verschiedene Sekundärdatenquellen, Methoden zu deren Validierung und Aufbereitung sowie zum Datenlinkage von Primär- und Sekundärdaten. Damit werden zahlreiche Optionen für den Einsatz von Sekundärdaten zur Pandemiebekämpfung zur Diskussion gestellt.